Lösungen für den öffentlichen Verkehr

Der öffentliche Personennahverkehr ÖPNV wird in den nächsten Jahren weiterwachsen.

Aktuelle Trends wie Klimaschutz, fortschreitende Urbanisierung und eine zunehmende Nachfrage nach integrierten Mobilitätskonzepten stellen die Verkehrsbetriebe künftig vor neue Herausforderungen. Die Umstellung auf alternative Antriebskonzepte wie Elektrofahrzeuge erfordern ein Umdenken. Es gilt die Umstrukturierung von Fahrzeugplanung, Fahrzeugbereitstellung und die Entwicklung von neuen Servicekonzepten zu bewältigen. Im Zuge der Einführung dieser neuen Technologien wird der administrative Aufwand immer höher.

Als Hauptaufgaben gehören dazu die ….

Sicherer Betrieb und kontinuierlicher Ausbau des Streckennetzes mit einem engmaschigen Haltestellen Angebot, Pünktlichkeit, Sauberkeit sowie einem umfangreichen Informationsangebot für Fahrgäste

Betankung und Vorkonfektionierung (bei Elektrofahrzeugen) der Busse, Fahrzeugreinigung,  regelmäßige Werkstattprüfungen, Sichtprüfung auf technische Mängel, Prüfung von Fehlermeldungen im Cockpit, Verwaltung v. Service- und Wartungsintervallen (TÜV, 57B, Werkstatttermine, Sicherheitsprüfungen etc.)

mit Einbeziehung der verschiedenen Antriebstechnologien, effiziente Umlaufplanung von Elektrobussen mit Berücksichtigung der maximalen Reichweite, Planung des Lademanagements mit Überwachung von Ladezeiten, zur Verfügung stehende Ladekapazitäten und Kostenoptimierung

Erhebung und Erstellung des monatlichen Berichtes „Minimaldatenset“ mit umfangreichen technischen Betriebsdaten und Betriebszuständen der Fahrzeuge für den Fördergeber (Bund), Datensammlung aus unterschiedlichen Datenquellen, hoher personeller Aufwand und händische Prozesse

Großer Anteil von Bagatellschäden im Stadtverkehr, sehr häufig unklare Sachlage, schwierige Beweislage (Nachweis über tatsächliche Geschwindigkeit oder stehendes Fahrzeug, starke Bremsung oder Beschleunigung)

mit Berücksichtigung der gesetzlichen Archivierungsfristen, hoher Zeitaufwand für Fahrer und Verwaltung

mindestens 2x jährlich gesetzlich vorgeschrieben

(Kraftstoffverbrauch, Verschleiß, Standzeiten, Auslastung etc.)

SINOS hilft Ihnen viele dieser täglichen Aufgaben effizienter, schneller und sicherer zu erledigen.

Angenommen Sie würden nur 5 Minuten täglich Arbeitszeit pro Fahrzeug einsparen, dann sprechen wir monatlich von 2,5 Stunden. Bei einem durchschnittlichen Stundensatz eines Mitarbeiters im ÖPNV von 18,00 € ergibt dies eine Einsparung von 45,00 € im Monat pro Fahrzeug!